Logo Hirsch
Login für den Profibereich
 
 
 
 
   
Produkte und mehr > Holzwerkstoffe
 

Einfach entwerfen und individuell bauen

 
Holzwerkstoffe sind großflächige, plattenförmige Produkte, die im Wesentlichen aus Holzfasern, -spänen, -stäbchen oder -furnieren bestehen. Diese werden bei der Produktion unter Druck heiß - meist unter Zugabe von Leim - verpresst. So entstehen hochwertige Werkstoffe mit definierten Eigenschaften.
Plattenwerkstoffe sind aus dem modernen Innenausbau und dem konstruktiven Holzhausbau nicht mehr wegzudenken. Was früher im Wesentlichen mit massivem Vollholz und oft sehr starken Querschnitten geleistet wurde, wird nun mehr und mehr durch die auch statisch festgelegten und dadurch sehr leistungsfähigen Holzwerkstoffplatten ersetzt. So sind oftmals "schlankere" Konstruktionen mit optimierten Querschnitten möglich.
 
Aus der Fülle der am Markt vorhandenen Werkstoffe haben wir viele gängige, aber auch ausgefallene Varianten am Lager. Um dem immer weiter steigenden Angebot und Bedarf noch stärker Rechnung zu tragen, wurde von September 2008 bis Januar 2009 eine neue Holzwerkstoffhalle errichtet. So können wir Ihnen eine noch größere Varianten- und Typenvielfalt ab Lager anbieten. Eine Übersicht über unser Lagerprogramm finden Sie hier.
 
Eine genaue Aufstellung mit Plattenstärken und -abmessungen unseres umfangreichen Lagerprogramms haben wir im Lieferprogramm zusammengestellt. Hier möchten wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Plattentypen geben.
 

Faserplatten

Sie werden aus zerfasertem Industrieholz, meist ohne Leimzugabe, hergestellt. Man unterscheidet zwischen Hart- und Weichfaserplatten.

Bei den Hartfaserplatten verfilzen die Fasern durch Pressung miteinander und verfestigen sich durch Wärme und Druck zu einer Platte. Sie haben eine glatte und rauhe Seite und eignen sich z.B. als Rückwände.
Weichfaserplatten werden nur leicht vorgepresst und gewalzt. Sie werden für Wärme- und Schalldämmung in Gebäuden (siehe „Dämmung") oder als Unterbodenplatten für Holzböden verwendet.
Mitteldichte Faserplatten (MDF)
MDF-Platten sind mit Leim gebundene Faserplatten homogener Faserstruktur. Die durchgehend feinen Strukturen und ihre glatte Oberfläche machen sie besonders geeignet für lackierte Oberflächen. Die Platte eignet sich hervorragend für den Kleinmöbelbau. Neben den naturfarbenen gibt es auch farbig durchgefärbte MDF-Platten.

Spanplatten

Dünnes Stammholz sowie Resthölzer aus der forstwirtschaftlichen Nutzung sind der Grundstoff der Spanplatten. Die Hölzer werden zerspant und unter Druck verleimt. Dabei sind in Deutschland nur sogenannte „E1-Leime" zugelassen. Bei Verlegeplatten wird rundum ein Nut- und Federprofil angefräst. Neu im Sortiment sind die sogenannten ESB-Platten (Grobspan).

Die Auswahl reicht von der rohen über die mit Echtholzfurnier belegten bis zu mit melaminharzgetränkten Dekorpapieren beschichteten Spanplatten.

OSB-Platten

Hergestellt aus  Oriented Strand Boards, also dünnen, ausgerichteten Flachspänen, die vor allem aus Kiefer- und Fichte-Stammhölzern hergestellt werden. Diese werden in drei Schichten übereinander angeordnet, wobei die mittlere quer zu den beiden Deckschichten orientiert ist. Durch diesen dreischichtigen Aufbau besitzen OSB-Platten eine höhere Festigkeit und Formstabilität als Spanplatten.


„Sperrholz"

Unter dem Sammelbegriff „Sperrholz" werden alle Platten aus mindestens drei aufeinandergeleimten Holzlagen verstanden, deren Faserrichtungen um 90° zueinander versetzt sind. Für das Bauwesen werden sie in die Werkstoffklassen 20 (bewohnte Innenräume), 100 (Feuchträume wie Küche und Bad) und 100 G (Naßräume) eingeteilt.

Stab-/Stäbchenplatten (Tischlerplatten)

Die Mittellage der Platte besteht aus Stäben (etwa 24 mm breite Vollholzleisten) oder Stäbchen (5-8 mm). Beidseitig der Mittellage befindet sich ein Deckfurnier.

Tischlerplatten sind leichter und trotzdem tragfähiger als Spanplatten und werden deshalb im hochwertigen Möbel- und Innenausbau eingesetzt.

Dreischicht (3-S)-Platten

Großflächige Platten (meist 5 m x 2 m) mit dreifach kreuzweisem Aufbau. Sie sind extrem belastbar und bieten durch Wechsel zwischen Hirn- und Längsholz ein interessantes Kantenbild.

 

Leimholzplatten

Massivplatte aus einzeln miteinander verleimten Holzlamellen. Die Einzellamellen sind entweder durchgängig oder in der Länge gestoßen („gezinkt"). Die Kanten sind nach Zuschnitt, Profilierung und Schliff lackier- und waschbar.

 

Siebdruckplatten

Mehrschicht-Sperrholz, wetterbeständig, beidseitig mit Melaminharz beschichtet (eine Seite glatt, die andere Seite rutschfest).

Multiplexplatten

Aus vielen Furnierlagen gleicher Dicke kreuzweise verleimt sind sie extrem belastbar. Dank dem dekorativen und vielschichtigen Kantenbild sind sie beim modernen Möbelbau sehr beliebt.

 

 

Kontakt

T  0721 51680

info@holzhirsch.de

F  0721 519440

 

Öffnungszeiten

 

Einzelhandel/Ausstellung

Montag - Freitag

08:30 - 18:30 Uhr

 

Samstag

09:00 - 14:00 Uhr

 

Schausonntag (ohne Beratung/Verkauf)

12:30 - 17:00 Uhr

 

Großhandel

 

 

Montag - Freitag

07:00 - 12:20 Uhr

13:00 - 17:00 Uhr

 

Samstag

07:00 - 12:20 Uhr